Stipendium mit Atelieraufenthalt in Paris

Abwechselnd mit dem Land Kärnten vergibt die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee jedes zweite Jahr ein Stipendium für Bildende Kunst in Paris, per Ausschreibung seit 2011. Ab dem Jahre 2019  schreibt die Stadt nun - in Angleichung an das Land - erstmals zwei Stipendien mit Atelieraufenthalt in der Pariser Cité Internationale des Arts in Paris aus. Auch die Höhe des Stipendiums gleicht sich der des Landes an, demnach stehen den Stipendiaten nun für je sechs Monate, und zwar vom 1. 1. bis 30. 6 und vom 1. 7. bis 31. 12 2020 (und alle weiteren zwei Jahre), je € 8 900.- zur Verfügung. Die laufenden Betriebskosten in Höhe von derzeit € 487,- p. M. müssen selbst getragen werden.

Während des Aufenthaltes haben die Stipendiaten die Gelegenheit, ein Projekt zu realisieren und die Möglichkeit, Kontakte mit der internationalen Kunstszene in Paris zu knüpfen. Die entstandenen bzw. finalisierten Arbeiten werden im darauffolgenden Jahr im Living Studio der Stadtgalerie Klagenfurt ausgestellt.

Eingereicht werden können Vorhaben aus allen Bereichen der Bildenden Kunst von Künstlerinnnen und Künstlern, die in Kärnten geboren und/oder tätig sind.  

Die Einreichung hat ausschließlich digital (unter Angabe der Biografie, des künstlerischen Portfolios und der Skizzierung des geplanten Projektes) mittels Bewerbungsformular zu erfolgen. Die entsprechenden Formulare/Unterlagen sind auf www.kultur-klagenfurt.at | Abteilung Kultur | Preise-Stipendien | Stipendium Paris abrufbar.

Das Künstleratelier ist eines von 260 Ateliers in einem modernen Gebäudekomplex, welche die „Fondation de la Cité internationale des Arts“ in großem Stil erbaute und die Mietrechte an Kulturinstitutionen in aller Welt verkauft. Über das Österreichische Kulturinstitut in Paris bekam das Kulturreferat der Landeshauptstadt Klagenfurt im Jahr 1984 ein Angebot und erwarb das Mietrecht bis zum Jahr 2060, alternierend mit dem Land Kärnten. Nach Fertigstellung des Atelierhauses (1985) konnten 1986 die beiden Kärntner Künstler Gerd Wucherer und Peter Krawagna in Paris arbeiten. Viele weitere folgten: Ulrich Plieschnig, Ute Aschbacher, Wolfgang Walkensteiner, Waltraud Heffermann, Ernst Gradischnig, Paul Kulnig, Thomas Woschitz, Zenita Komad, Thomas Girbl, Tita Ruben, Ina Loitzl, Marko Lipuš, u. a. siehe unten.

Cité internationale des Arts, Infos und Fotos unter www.citedesartsparis.net.  

Die Landeshauptstadt Klagenfurt teilt sich das Künstleratelier in Paris mit dem Land Kärnten und vergibt das Stipendium für die Jahre mit gerader Jahreszahl. Die Vergabe des Ateliers plus Stipendien erfolgt auf Basis der Qualität der eingereichten Arbeiten unter Einbeziehung einer unabhängigen Fachjury.

 

Aktuelle Bewerbung Stipendium Paris: Einreichfrist: 1. Juni bis 15. August 2019
 
Bewerbungsformulare (PDF):

Bewerbung f 2020

Bewerbungsrichtlinien

 

Bisherige Stipendiatinnen und Stipendiaten
 

2018
Simon GORITSCHNIG

2016
Lorenz FRIEDRICH 

2014
Charlotte SCHNABEL

2012
Julia HOHENWARTER

2010
Marko LIPUŠ

2008
Thomas GIERBL, Tita RUBEN

2006
Ina LOITZL, Zenita KOMAD

 

Vor 2006:
Gabriele PRANTNER, Marlies LIEKFELD-RAPETTI, Michael RACHLÉ, Ingrid LUSCHIN, Waltraud HEFFERMANN, Ernst GRADISCHNIG, Michael SEYER, Wolfgang WALKENSTEINER, Barbara KOPR, Ute ASCHBACHER, Brigitta KEBER, Inge VAVRA-ASPETSBERGER, Klaus BRANDNER, Gerit LÖSCHNIG, Reinfried WAGNER, Ulrich PLIESCHNIG, Ehepaar PUTZ-PLECKO, Gerit LÖSCHNIG,  Paul KULNIG, Gerd WUCHERER, Peter KRAWAGNA