Piet Mondrian / Die Geburt der malerischen Abstraktion

treng, reduziert, konsequent – neben Kasimir Malewitsch (1879–1935) und Wassily Kandinsky (1866–1944) gehört Piet Mondrian (1872–1944) zu den prominentesten Vertretern der abstrakt-geometrischen Kunst. Spätestens mit der Gründung der Gruppe De Stijl 1917 und seiner radikalen Beschränkung auf die Primärfarben Rot, Gelb und Blau hat sich der Niederländer einen Namen gemacht. Der vorliegende Band stellt den "ganzen" Mondrian vor – ausgehend von den kaum bekannten naturalistischen Anfängen über eine abstrahierende Phase zwischen 1908 und 1916 bis hin zur Malerei der absoluten Gegenstandslosigkeit. Er setzt ihn in Bezug zu Malewitsch und Kandinsky und spürt der Frage nach, ob sein Werk tatsächlich, wie immer angenommen, völlig von der Natur abgekoppelt entstand.

Hg. Roman Zieglgänsberger

Mit Beiträgen von Hans Janssen, Hans-Peter Riese und Roman Zieglgänsberger

208 Seiten
101 farbige Abb., 17 s/w Abb.
19,5 x 25 cm
gebunden 

Preis: EUR 36,00 (SFr 39,00)
Wienand Verlag