Egyd Gstättner

Autor


  • 1962 geboren in Klagenfurt
  • Studium der Germanistik und Philosophie in Klagenfurt
  • 30 Buchpublikationen & ca. 2000 literarische, essayistische, satirische, feuilletonistische (keine journalistischen) Beiträge in in- und ausländischen Zeitungen, Zeitschriften, Anthologien


Publikationen (Auswahl)

 

 

2020

  • Klagenfurt. Was der Tourist sehen sollte. Picus, Wien

Picus Wien

 

2019

  •   Marco Messier. Gestatten Gstättner Ein Leben in Romanfiguren.

Drava Verlag

 

2019

  • Mein Leben als Hofnarr. Es ist verdammt hart, Egyd Gstättner zu sein

Picus Wien

 

2018

  • Die Familie des Teufels. Allein gegen die Literaturgeschichte.

Picus Wien

 

2017

  • Wiener Fenstersturz. Oder: Eine Kulturgeschichte der Zukunft.

Picus Wien

 

2016

  • Karl Kraus lernt Dummdeutsch. Neue Worte für eine neue Welt. 

Picus Wien

 

2015

  • Das Freudenhaus. Roman über das absurde Theater.

Picus Wien

 

2014

  • Am Fuss des Wörthersees. Erzählungen.

Picus Wien

 

2013

  • Das Geisterschiff. Ein Künstlerroman.

Picus Wien

 

  • Der Haider Jörg zieht übers Gebirg. Essays. 

Drava Klagenfurt

 

  • Hansi Hinterseer rettet die Welt. Satiren.

Amalthea Wien

 

2012

  • Ein Endsommernachtsalbtraum. Ein Kriminalroman.

Picus Wien

 

2011

  • Absturz aus dem Himmel. Roman.

Picus Wien

 

2010

  • Klagenfurt. Literarisches Portrait einer Stadt.

Carinthia Verlag Klagenfurt

 

  • Frau Wegscheiders WeltErzählungen.

Carinthia Verlag Klagenfurt

 

2009

  • Der Untergang des Morgenlands Erzählungen. 

Picus Verlag, Wien

 

  • Jubel, Trubel, Österreich. Satiren.

Amalthea, Wien 

 

2008

  • Der Mensch kann nicht fliegen. Der letzte Tag des Carlo Michelstaedter. Roman

Picus Verlag Wien

 

  • Feine Fallrückzieher. Kleine Fußballkunststücke.

Pichler Wien

 

2007

  • Meine besten NiederlagenErzählungen.

Edition Atelier Wien

 

Theater

 

2001

  • The Spitzweg Project. UA

ke-Theater, Klagenfurt

 

2000

  • Die schöne Helena. Dialogfassung.

Stadttheater Klagenfurt

 

1998

  • Silvester. UA

Volkstheater Wien

 

1997

  • Orpheus. UA

ORF-Theater Klagenfurt

 

  • Schopenhauer. Dt. Erstaufführung

Wolfgang Borchert-Theater, Münster

 

1996

  • Schopenhauer. UA

Volkstheater Wien

 

1994

  • Die Räuber. UA

ke-Theater, Klagenfurt

 

1992

  • Argumente für Adam. UA

TiK Klagenfurt

 

Preise und Stipendien

 

2015 | 2016

  • Österreichisches Staatsstipendium für Literatur 

2011 | 2012

  • Österreichisches Staatsstipendium für Literatur 

2009

  • Otto Stössl-Preis (für “Der Mensch kann nicht fliegen”)

2007 | 2008

  • Österreichisches Staatsstipendium für Literatur 

2005

  • Prosapreis Brixen (für “Das Mädchen im See”)

2002

  • Leopold Figl-Preis 

2000

  • Pons-Preis für die Wortschöpfer des Jahres München 
  • Pfefferbeißer Literaturpreis München 

1997

  • Förderungspreis des Landes Kärnten

1996

  • Club Carinthia Literaturpreis 

1994

  • Max von der Grün Preis Linz 

1993

  • Preis des freien Deutschen Literaturverbands Hessen

1991

  • Lesezirkelpreis der Wiener Zeitung